Zum Schutz der Antarktis

Media

 

Wir sind auf der BOOT 2018 in Düsseldorf zum Schutz der Antarktis

Greenpeace ist auf der größten Messe für Wassersport zu Gast, um auf ein neues Schutzgebiet im Südpolarmeer aufmerksam zu machen. Im Oktober wird über das größte Meeresschutzgebiet der Welt beraten. Die internationale Kommission zum Schutz der Antarktis (CCAMLR) kommt zusammen, um über das Weddellmeer und den Schutz zu diskutieren. Aktuell ist das Weddellmeer von der Fischfangindustrie bedroht, die vor allem Krill abfischen, der als Futterquelle für antarktische Lebenswesen eine wichtige Basis ist. Um weiterhin als Ökosystem bestehen zu können, ist das Weddellmeer von Krill als Nahrungsgrundlage abhängig.

Greenpeace fordert:

  • Die Mitglieder der Antarktis-Kommission CCAMLR müssen 2018 das geplante Schutzgebiet im antarktischen Weddellmeer entscheiden.
  • Die deutsche Regierung hat dieses Schutzgebiet vorgeschlagen – sie muss sich dafür einsetzen, dass ihre Initiative nicht von Blockiererstaaten verwässert oder verhindert wird.
  • Greenpeace fordert, dass mindestens 40 Prozent der Ozeane zu Schutzgebieten werden, in denen Meereslebewesen sicher vor Fischerei und anderer Ausbeutung sind.
     

Greenpeace ist auf der BOOT in Düsseldorf noch bis zum 28.01.2018. Vor Ort sind beeindruckende Bilder der Antarktis ausgestellt, auch Greenpeace Aktivisten informieren über dieses einzigartige und schützenswerte Ökosystem.

Tags