EU Mercosur Abkommen stoppen!

Media

Das EU-Mercosur-Abkommen zwischen der Europäischen Union und Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay steht kurz vor dem Abschluss. Es sieht vor, die Zölle auf Agrarprodukte wie Rind- und Geflügelfleisch, Zucker sowie Bioethanol zu senken. Produkte, für die vor allen Dingen in Brasilien großflächig Wälder brennen und abgeholzt werden.
 
Am Mannesmannufer informierten wir unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen in ungewöhnlicher Form über das EU-Mercosur Handelsabkommen und die damit verbundene Gefahr für den Amazonas-Regenwald:
Mit Bauchladen und Hochzeitseinladungen feierten wir satirisch den Junggesellinnenabschied von Kanzlerin Angela Merkel vor der Liaison mit Brasiliens Staatspräsident Jair Bolsonaro. Am Greenpeace-Infostand mit dem Banner “Kuhhandel frisst Amazonas” konnten Interessierte mehr darüber erfahren, die Greenpeace-Petition gegen das Abkommen unterzeichnen und auf einem großen Plakat ihre Einwände gegen das geplante Abkommen verschriftlichen.
 
Greenpeace setzt sich dafür ein, dass das Abkommen nicht ratifiziert wird. Bitte helft mit und unterschreibt hier: https://act.gp/2VuEvv5

Weiterführende Links

Petition unterzeichnen