Großdemo #AlleFürsKlima

Media

Greenpeace, Fridays for Future und viele weitere NGO`s und Verbände gingen am Freitag bei der bisher größten gemeinsamen Demo als Klimabündnis erneut auf die Straßen. Mehrere hunderttausend Menschen, darunter 20.000 in Düsseldorf folgten dem Aufruf des Bündnisses. Der Demozug lief von der Kö bis zum Landtag und verfolgte dort die Abschlusskundgebung. In hunderten Städten unterbrachen Menschen ihren Alltag um an den lokalen Demonstrationen teilzunehmen. Mit einem großen Stand und einem aufblasbaren Schaufelradbagger machte Greenpeace mobil und sammelte viele Unterschriften für die aktuelle Klimakampagne. "Bisher hat die Bundesregierung versagt. Statt einer ambitionierten Klimaschutzpolitik liefert sie nur leere Versprechungen" so die Sprecher des Bündnisses.

Das am Freitag von der Bundesregierung vorgestellte Klimapaket reicht bei weitem nicht aus, um unsere Klimaziele nach dem Pariser Abkommen bis 2030 einzuhalten. Bis dahin soll der CO2 Ausstoß in Deutschland auf dem Niveau vor 1990 liegen. Die Ziele für 2020 werden voraussichtlich deutlich verfehlt. Damit unser Planet weiterhin lebenswert bleibt, muss deutlich mehr getan werden. Die Wissenschaft bringt auf den Punkt, welche Maßnahmen dringend umgesetzt werden müssen. Eine CO2 Bepreisung von mindestens 50 Euro pro ausgestoßener Tonne ist u.a. dafür nötig. Die Bundesregierung startet zunächst mit 10 Euro und bleibt damit deutlich hinter dem was notwendig wäre.

Tag für Tag erhöht sich die Treibhausgas-Konzentration in der Atmosphäre, der Anstieg ist immer noch exponentiell. Wenn es nicht gelingt, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen, droht eine globale Klimakatastrophe, die nicht mehr aufzuhalten ist. Wenn Kipppunkte wie das Schmelzen der Polkappen und Gletscher oder das Auftauen des Permafrostbodens überschritten werden, drohen irreversible Schäden für den gesamten Planeten. Hurrikans, Stürme und Überschwemmungen treffen dann deutlich häufiger und in größerer Intensität auf. Dies bedroht Milliarden von Menschen und trifft häufig die Ärmsten. 

Wir von Greenpeace werden weiterhin auf die Straße gehen und das Bündnis unterstützen. Die Klimaziele bis 2030 müssen dringend erreicht werden. Weitere Infos zu der Klimadebatte finden sie unter den Links und im verlinkten Video. Unterstützen Sie auch gerne unsere Petition.

 

Weiterführende Links

Kritik am Klimaschutzprogramm
Klimaschutzprogramm 2030 Bundesregierung
Petition Klimaschutz jetzt! - hier unterschreiben

Tags